Forschung - Entwicklung - Fachliteratur
Angewandte Feinstofflehre

Die innere Ordnung des Menschen
zur Startseite

finewell Vital Anwendungen

ein Anwendungsbereich der Göthert-Methode

Die Lehre des Feinstofflichen

In unserem westlichen Kulturkreis gehen wir meist von einer Trennung zwischen Körper und Seele aus. Dabei gibt es bereits seit der Antike Berichte über die Wahrnehmung der feinstofflichen Ebenen, die jede Materie durchdringen und umgeben.

Die Göthert-Methode basiert auf der Erfahrung, dass es um den physischen Körper herum feinstoffliche Körper und feinstoffliche Ebenen gibt. Diese lassen sich zwar nicht physisch greifen, sind aber dennoch wahrnehmbar und untrennbar mit dem physischen Körper verbunden.

Die feinstofflichen Ebenen sind ebenso substanziell wie die physische Ebene. Die feinstoffliche Wirklichkeit lässt sich mit den physischen Augen genauso wenig sehen wie die Schwerkraft und hat doch ihre Wirksamkeit. Wir können nicht entscheiden, ob wir etwas damit zu tun haben wollen oder nicht. Wir können anfangen mit der feinstofflichen Wirklichkeit zu leben oder weiter davon gelebt werden.

Feinstoffliche Wahrnehmungen

Den meisten Menschen sind feinstoffliche Wahrnehmungen vertraut:
  • Mag es das Gefühl sein, sich in einem Raum unwohloder entspannt, aufgeregt oder ruhig zu erleben,
  • die Erfahrung, eine andere Person spontan sympathisch oder eher unsympathisch zu finden,
  • oder seien es Tage, an denen es „einfach gut läuft“, und andere, die einen dünnhäutig und empfindlich auf eigentlich harmlose Ereignisse und Bemerkungen reagieren lassen und so zu Anspannung, Erschöpfung und Stress führen.

Für viele Menschen gehört diese körperliche und seelische Anspannung, verbunden mit Erschöpfung oder auch innerer Lähmung, zum „normalen“ täglichen Leben. Sie sind sich dieses Zustandes meist nicht mehr bewusst und haben sich an das anstrengende und kraftraubende Leben gewöhnt.

In einer 25jährigen Erfahrungswissenschaft wurden diese Phänomene untersucht und Lösungen gefunden. Daraus wurde die Göthert-Methode entwickelt, aus der finewell Vital als spezieller Anwendungsbereich hervorgeht.

Was haben Sie von finewell Vital®?

So wie der physische Körper aus sich heraus bestrebt ist zu genesen und sich gesund zu erhalten, so gibt es auch im Feinstoffkörper eine Grundordnung, die aus sich heraus entstehen und erhalten bleiben möchte.

Bei einer finewell Vital® Anwendung wird in den Feinstoffkörpern das natürliche Ordnungsprinzip unterstützt. Die im Feinstofflichen entstandenen Blockaden lösen sich. Sie werden erfreut sein, wie es sich anfühlt, wenn sich die ursprüngliche Lebensenergie wieder freier entfaltet.

Erfahrungen aus der Praxis

Menschen berichten nach finewell Vital® Anwendungen:
  • In einer Phase starker beruflicher Anspannung konnte ich wieder Überblick und Entscheidungsfähigkeit erleben.
  • Nach einer Krankheit kam ich überraschend schnell wieder auf die Beine.
  • Ich konnte mit neuer Klarheit, Gelassenheit, Energie und sogar Freude an die Prüfungsvorbereitungen herangehen.
  • Ich fühlte mich innerlich ruhig und die ständig kreisenden Gedanken ließen mich los.
  • Endlich habe ich wieder durchgeschlafen.
Bereits eine Anwendung kann viel bewegen.
Um eine Grundstabilisierung zu erreichen, wird ein Zyklus von 5 Anwendungen empfohlen.

Weitere Termine richten sich nach den individuellen Bedürfnissen. In Phasen stärkerer Belastung, bei Stress oder vor wichtigen Terminen können regelmäßige Anwendungen unterstützen.

Die Kontaktdaten derjenigen Menschen, die als Feinstoffpraktiker nach der Göthert-Methode arbeiten und finewell Vital Anwendungen anbieten, finden Sie hier.

Wir haben genügend Lebensenergie in uns...